h1.jpg, 11kB

Home

Förderpreis-Gewinnerin 2017: Vanessa Sand

Der Förderpreis 2017 zum Thema: Markanalyse und Erstellung eines Leistungsverzeichnisses für den Einsatz des Hexakopters der N-ERGIE Aktiengesellschaft wird an Frau Vanessa Sand, Absolventin der Hochschule Mittweida, Fakultät Elektro- und Informationstechnik, vergeben.

Die eingereichte Arbeit behandelt ein innovatives Thema, welches einen Blick in die Zukunft ermöglicht. Über eine sehr umfangreiche Markanalyse des neuen und jungen Dienstleistungsmarktes "Einsatz von sogenannten Multikoptern in Deutschland" entsteht im Ergebnis ein für den zukünftigen Anwender passendes Leistungsverzeichnis für die Nutzung eines Hexakopters im internen Gebrauch und für den externen Einsatz als Dienstleister.

Die Preisträgerarbeit bildet grafisch und in der optischen Umsetzung mit dem zukunftsorientierten Thema eine Einheit.

Frau Sand erhält anlässlich unserer Mitgliederversammlung den mit 3.000 € dotierten Preis aus den Händen des Jury-Vorsitzenden und Präsidenten der Gütegemeinschaft Dr.-Ing. Sven Lehmann.

Frau Sand hat ihre Arbeit den Teilnehmern an der diesjährigen Mitgliederversammlung in Hannover in einem kurzen Überblick vorgestellt.

Anerkennungspreis für Lukas Dumjahn

Zum ersten Mal wird 2017 der Anerkennungspreis für eine sehr gute Bachelorarbeit verliehen aus dem Bereich des Kabelleitungstiefbaus an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften mit dem Thema:

"Wirtschaftlichkeitsvergleich verschiedener Verfahren und Möglichkeiten zur Aufbereitung bzw. Entsorgung von Spülsuspensionen"

Herr Dumjahn untersucht in seiner Arbeit die realen Arbeitsabläufe des Horizontalspülbohrverfahrens einschließlich der eingesetzten Materialien und anfallenden Abfälle. Dabei setzt er sich eingehend mit dem "Abfallbegriff" auseinander und legt die resultierenden Folgen beim Spülbohrverfahren dar.

Die Arbeit ist logisch aufgebaut und verständlich formuliert. Sie entspricht in vollem Umfang einer wissenschaftlichen Arbeit.